Postulat Veloparkplätze bei Lebensmitteldetailhändlern: Die Zeit ist reif für Lösungen

Eine alte Forderung kommt erneut aufs Tapet: Der Badener Stadtrat soll Lösungen präsentieren für Veloabstellplätze in der Nähe der grossen Detailhandelsgeschäfte. Fraktionsübergreifend reichten 8 Einwohnerrätinnen und Einwohnerräte dazu ein Postulat ein. Denn wer in Baden mit dem Velo und vielleicht auch noch einem Anhänger oder einem Transportvelo einkaufen will, der findet kaum Veloabstellplätze in der Nähe der grossen Detailhandelsgeschäfte. Insbesondere für überlange Zweiräder ist das Angebot sehr beschränkt. Dabei sind es ebendiese, die sich sehr gut eigenen, um die Einkäufe nach Hause zu bringen. Aber wer in Baden einkaufen gehen will, der findet auf dem oberen Bahnhofsplatz keine Veloabstellplätze in der Nähe. Oder vor dem Manor fehlt der Platz für überlange Fahrzeuge. Auf dem unteren Bahnhofsplatz besteht zudem ein Fahrverbot. «Diese Situation ist seit längerem sehr unbefriedigend» äussert sich Nadia Omar vom team baden. «Als Velofahrende fühlt man sich gerade auf dem oberen Bahnhofsplatz mit den vielen Veloparkplatzverbotsschildern sehr unerwünscht. Wir möchten unkomplizierte Lösungen mit wenig baulichen Massnahmen. Eine Markierung auf dem Boden würde eigentlich schon reichen. Aber ein wenig Platz braucht es dafür schon.»