Postulat “Neue Veloverbindung von den Entwicklungsgebieten Brisgi und Verenaäcker zum Bahnhof”

Baden wächst in den nächsten Jahren in den Gebieten Verenaäcker und Brisgi gewaltig. Die Planungen dazu laufen. Es ist deshalb essentiell, dass diese Areale für den Velo- und
Fussverkehr gut an die Innenstadt und den Bahnhof angeschlossen werden.
Dabei drängt sich eine neue Verbindung vom Brisgi der Limmat entlang zum Roggenboden auf. Der bestehende Fussgängerweg muss dazu ausgebaut werden. Vom Roggenboden soll es auf der bestehenden Strasse bis zu den Verenaäcker gehen und von da auf einer neu zu erbauenden Verbindung entlang des Bahndamms zum Gleis 1. Dabei soll die Haselstrasse auf Niveau der SBB-Geleise überquert werden. Das team baden möchte mit dem Postulat erreichen, dass der Stadtrat die Realisierbarkeit dieser Verbindung prüft.
Der Fahrradverkauf in der Schweiz boomt. “Gerade bei der Veloinfrastruktur wurde in Baden aber im letzten Jahrzehnt Pflästerli-Politk betrieben. Es wird Zeit, dass der Veloverkehr in grösseren Räumen gedacht wird und durchgehende, attraktive Verbindungen geschaffen werden”, meint Fritz Bosshardt. Die Verbindung Bahnhof – Brisgi erfüllt dieses Kriterium. Sollte es zur Fusion von Baden und Turgi kommen, ist diese Verbindung auch eine wichtige Teilstrecke, um den neuen Ortsteil Turgi “natürlich” mit dem Stadtzentrum für den Velo- und Fussverkehr zu verbinden.

Lesen Sie hier das vollständige Postulat.