team baden mit starker und vielfältiger Liste für die Einwohnerratswahlen

Das team baden präsentiert 24 engagierte Persönlichkeiten auf seiner Liste für die Einwohnerratswahlen vom 24. September 2017. Alle bisherigen Einwohnerrätinnen und Einwohnerräte stellen sich erneut den Wahlen. Das team setzt bei seinen Kandidatinnen und Kandidaten auf Vielfalt; so sind auf der Liste Vertreter aller Badener Quartiere zu finden. Neben vielen jungen Kandidaten präsentiert das team auch erfahrene Persönlichkeiten. Auch in Bezug auf Ausbildung und Arbeitserfahrung glänzt die Liste mit ihrer Vielfalt. Von der Juristin bis zum Baumpfleger sind Personen unterschiedlichster Berufsgattungen vertreten. Das team baden ist überzeugt davon, dass diese Vielfalt die beste Voraussetzung dafür ist, dass in der Politik weitsichtige und undogmatische Entscheidungen getroffen werden können. Gemeinsam ist sämtlichen Kandidaten die Verbundenheit zur Stadt und die Überzeugung, dass unser politisches Engagement Baden noch lebenswerter macht.

Mit Badener teamgeist zu guten Entscheidungen.

team baden zeigt gewohnte Stärke

Das team baden hat an seiner Generalversammlung vom 24. März 2017 erste Pflöcke für den kommenden Wahlkampf eingeschlagen. Im Vordergrund stand eine angeregte Diskussion über die vielversprechenden Inhalte des Wahlkampfs. Erfreut wurde zur Kenntnis genommen, dass sich die gesamte Einwohnerratsfraktion erneut zur Wiederwahl stellt und für die Liste vielversprechende Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden konnten. Bei der Exekutive setzt das team baden auf Kontinuität und schickt die beiden bisherigen Ruth Müri (als Stadträtin) und Geri Müller (als Stadtammann) ins Rennen. Als Schulpflegerin wurde die bisherige Christine Vögele nominiert. 

Vorstand team baden

Praxiserfahrung zählt: Christine Vögele in die Schulpflege

Praxiserfahrung zählt: Eine Badener Volksschullehrerin in die Badener Schulpflege! 

Am 5. Juni 2016 kommt es zum zweiten Wahlgang in der Schulpflege. Für die abtretende Verena Speiser tritt für das team baden erneut Christine Vögele (Kappelerhof) an. Vögele hat 10 Jahre auf verschiedenen Stufen als Lehrerin an der Volksschule Baden gearbeitet. Sie kennt den Schulbetrieb daher aus eigener Erfahrung. Heute arbeitet sie beim kantonalen Departement für Gesundheit und Soziales als Sektionsleiter "Gesundheitsförderung und Prävention".

Das team baden ist überzeugt, mit Christine Vögele die optimale Besetzung für die Schulpflege zustellen und freut sich auf zahlreiche Unterstützung. 

 

Mitteilung zu den Berichterstattungen rund um die Gibellina Arts AG

Das team baden hat von der Situation rund um die Gibellina Arts AG wenig erfreut Kenntnis genommen. Auch wir finden es befremdend, dass so ein Fehler passieren konnte. Geri Müller hat nun die notwendigen Schritte unternommen, um diesen unnötigen Fehler zu beheben. Wir erwarten künftig eine klare Trennung von geschäftlichen Tätigkeiten und politischer Arbeit.

Die Parteileitung des team baden 

Das team baden steht hinter Jürg Caflisch - Erich Obrist: eine demokratische Alternative

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Erich Obrist als parteiloser für den Stadtrat kandidiert. Er wird von einem Komitee von Personen aus vielen politischen Parteien getragen.

Das team baden gab am 18. August, nachdem die SP und FDP ihre Kandidaten nominiert hatten, bekannt, Jürg Caflisch zu unterstützen. Dabei bleiben wir!

Das team baden akzeptiert aber, dass mit Erich Obrist ein weiterer Kandidat zur Wahl antritt. Durch ihn wird der Wahlkampf nicht auf eine reine links-rechts Frage beschränkt, sondern er bietet dem Volk eine valable Alternative. Stadtratswahlen sind Persönlichkeitswahlen. Eine breite Auswahl an Kandidaten ist deshalb basisdemokratisch und grundsätzlich begrüssenswert.

Das team baden ist überzeugt, dass Jürg Caflisch mit seinem beruflichen und politischen Fachwissen bestens in das Ressort Kinder, Jugend, Familie passt und den Stadtrat mit seiner geradlinigen, integren Persönlichkeit bereichern wird.

Wir freuen uns auf einen spannenden, fairen Wahlkampf!

Für das team baden

Olivier Funk, Co-Präsident