Die Schule muss es richten!

Den Badenerinnen und Badenern ist eine gute Schule etwas Wert. Denn die Gesellschaft prägt die Schule und die Schule die Gesellschaft.

Die Anforderungen an die Schulen wachsen ständig. Kaum tritt ein gesellschaftliches Problem auf, nehmen viele Erwachsene alsgleich die Schule in die Pflicht. Ob das Littering überbordet, der Alkoholkonsum oder die Gewalt zunimmt – das Rezept bleibt gleich: die Schule muss es richten. Zugleich erwarten viele Eltern, dass ihre Kinder individuell gefördert werden und möglichst gut abschliessen. Wie soll die Schule all diesen Ansprüchen genügen?

Kinder lernen überall

Die Volksschule in Baden hat einen guten Ruf, wie sich jeweils bei den regelmässigen Eltern-Umfragen zeigt. Eine gute Schule kommt aber nicht von ungefähr. Und es genügt auch nicht, «nur» eine gute Schule zu haben (!). Sie muss sich ständig an die ändernden Anforderungen anpassen. Dies erfordert ein hochmotiviertes Lehrpersonenteam, das von der Schulleitung gut geführt wird. Der Schulpflege und dem Stadtrat war es auch die letzten vier Jahre ein grosses Bedürfnis, diese Schulentwicklung zu ermöglichen. Ein mehrjähriger Qualitätsentwicklungsprozess ist diesen Sommer zu Ende gegangen, welcher von allen Beteiligten sehr viel Engagement abgefordert hat. Ausserdem sind in der zur Ende gehenden Legislatur Blockzeiten und die Schulsozialarbeit erweitert worden. Das kostet. Doch der Wert, den wir alle – nicht nur die Eltern unter uns – dafür erhalten, ist unschätzbar höher.

Und dennoch, die Schule kann noch so gut sein, am Abend ist sie zu Ende. Dann begeben sich die Kinder auf den Heimweg. Sie werden die Schulwelt mit der Umwelt vergleichen und sich erstaunt fragen, warum so viel Abfall herumliegt, warum die Strassen verstopft sind, warum am Fernsehen gelogen, getrunken und intrigiert wird. Kinder lernen überall, nicht nur in der Schule.

Schule unter Baumkronen

Baden bietet einen besonders guten Boden für besondere Schulen. Die öffentliche Tagesschule mit ihren besonderen Unterrichts- und Betreuungsstrukturen feierte dieses Jahr ihr 10-Jahres-Jubiläum. Sie erfreut sich zunehmender Beliebtheit und stiess in diesem Jahr fast an ihre Kapazitätsgrenze.

Kürzlich erblickten zwei weitere spezielle Schulen das Licht der Welt. Die Waldschule ist insbesondere der Initiative der neuen Schulpflegerin des team baden, Verena Speiser, zu verdanken. Das Schulzimmer der Waldschule sind die Baumkronen der Baldegg.

Die International School Zürich hat auf Bestreben des Kantons und mit der Unterstützung des Stadtrats eine Filiale in Baden eröffnet. Die International School unterrichtet überall auf der Welt nach den gleichen Prinzipien und gibt den Kindern der modernen Nomaden so Halt im ständigen Wechsel.

Den Kindern soll es wohl sein in der Schule. Dies hat der Stadtrat nicht nur in seinen Legislaturzielen festgehalten, es ist ihm auch ein grosses Anliegen. Und er ist immer wieder bereit, zusätzliche Gelder für die Schule zu sprechen. Der aufgeschlossene EinwohnerInnenrat unterstützt die Anträge jeweils. Es macht Freude, in Baden Schulvorstand zu sein.