Stellungnahme team baden betreffend Geri Müller vom 25. August 2014

Seit einer Woche wütet ein medialer Shit-Storm rund um Geri Müller. Die Vorwürfe des Amtsmissbrauchs, der Nötigung und der Drohung haben sich als unhaltbar erwiesen. Was bleibt, ist ein erotischer Chat und damit die Frage, ob Geri Müller in einer Vorbild- und Führungsfunktion noch tragbar ist.
Geri Müller hat sein Fehlverhalten eingestanden und sich sowohl öffentlich als auch beim team baden entschuldigt. Das team baden ist enttäuscht und bedauert sehr, was vorgefallen ist. Wir haben die Entschuldigung von Geri Müller akzeptiert und stehen weiter zu ihm als Stadtammann.
Als Lokalpartei liegt uns das Wohl der Stadt Baden am Herzen. Wir stehen für eine lebendige, tolerante und weltoffene Stadt. Geri Müller hat sich immer für diese Werte eingesetzt und ist dafür auch gewählt worden. Bislang wurde sein Leistungsausweis als Stadtammann von links bis rechts anerkannt. Wir brauchen auch in Zukunft Menschen, die mit ihren Stärken präsent sind, für ihre Fehler gerade stehen und in der Lage sind, daraus zu lernen.
Das team baden ist sich bewusst, dass es nicht möglich sein wird, ohne Weiteres zum Alltag zurück zu kehren. Es wird viele Gespräche und vertrauensbildende Massnahmen brauchen. Wir trauen es Geri Müller und dem Stadtrat zu, auf der Basis dieser Gespräche selber herauszufinden, ob Geri Müller das Amt des Ammanns weiter ausführen kann. Aus Respekt vor seiner politischen Arbeit soll er die Chance erhalten, das Vertrauen als Mensch, Politiker und Führungsperson zurückzuerobern. Das team baden wird diesen Prozess verfolgen – denn auch wir wollen einen Stadtammann, der das nötige Vertrauen geniesst.